July 2014

Christopher Bahl's picture

Bei der Gestaltung des Ticketings werden Veranstalter mit vielen Problemstellungen konfrontiert: Wie können Wartezeiten vor und im Veranstaltungsort minimiert werden? Wie kann die Zufriedenheit der Besucher maximiert und die Kosten des Ticketingsystems nachhaltig reduziert werden? Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass Betreibern oftmals (zu) teure Lösungen angeboten werden, bei denen weder Nachhaltigkeit noch Besucherinteressen ausreichend berücksichtigt werden. Dabei lassen sich die anspruchsvollen Anforderungen des Ticketings mit dem richtigen Partner und einer individuellen Systemlösung meist schnell und mühelos meistern.

Was ein Ticketingsystem erfolgreich macht

Prinzipiell entscheiden zwei Bestandteile über Erfolg oder Misserfolg des eigenen Ticketings: Neben bedruckten bzw. personalisierten Eintrittskarten bilden effiziente (Zutritts-) Kontrollen, bei denen die Ausweise schnell und zu geringen Kosten überprüft werden, das Herzstück der Ticketinglösung. Für den nachhaltigen Erfolg empfiehlt sich zudem der Einsatz von bedruckten Chipkarten an Stelle der üblichen Plastikkarten. Mit dieser modernen Speichertechnik werden alle relevanten Daten, wie z. B. Name, Geburtsdatum, Mitgliedsnummer oder Sitzplatz des Karteninhabers, anonym der UID (Seriennummer) des integrierten Speicherchips zugeordnet. Diese UID wird wiederum von Kartenlesern innerhalb eines Sekundenbruchteils ausgelesen und somit z. B. automatisch der Zugang zu sicherheitsrelevanten Arealen gewährt. Selbst bargeldloses Bezahlen ist auf Wunsch - nach vorherigem „Aufladen“ der Chipkarten - möglich! Nervenaufreibende Wartezeiten, wie sie oftmals bei Einlasskontrollen, vor Parkflächen oder bei Gastronomie-Betrieben auftreten, werden zusätzlich mit der RFID-Technologie, bei der Daten kontaktlos praktisch „im Vorbeigehen“ austauscht werden, nachhaltig reduziert. Einfach die Chipkarte vor einen Kartenleser halten – und fertig!

Der Schlüssel zum Erfolg: Perfekte Schnittstellen und Know-How

Da Ticketingsysteme aus einer Vielzahl unterschiedlicher Komponenten bestehen, müssen diese von Anfang an optimal aufeinander abgestimmt werden. Für eine effiziente Lösung müssen daher zunächst die erforderlichen Schnittstellen zwischen der zu Grunde liegenden Warenwirtschaft bzw. der implementierten Datenbank, der Kartensoftware, der Kodiereinheit und der Zutrittskontrolle geschaffen werden. Ohne praxiserprobtes Experten Know-How oder mit den falschen Geräten schlägt die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten fest zwangsläufig fehl, sodass nachträglich teure Schnittstellen individuell programmiert werden müssen. Diese umfangreichen Anforderungen erfordern einen zuverlässlichen und erfahrenen Partner, wie die YouCard Kartensysteme GmbH, der mit modernster Technik kosteneffiziente und nachhaltige Ticketing-Komplettlösungen inkl. individueller Software anbietet. Nicht umsonst vertrauen europaweit seit rund 10 Jahren viele Fußball-, Handball- und Basketballbundesligisten wie auch Freizeitparks, Zoos, Museen, Event-Veranstalter, Vereine und auch Stadienbetreiber auf die Systemlösungen des Kartenspezialisten.

Das Ticket macht den Unterschied

Kernstück des Ticketings ist und bleibt jedoch das Ticket selbst. Wenn neben den üblichen Gruppen- und Tageskarten auch Mitglieds- und Dauerkarten bzw. VIP-, Sponsoren- und Akkreditierungs-Ausweise als Eintrittskarten dienen, werden aus Plastikkarten schnell wichtige Aushängeschilder, bei denen neben der Funktionalität die Optik eine entscheidende Rolle spielt. Daher müssen Personalisierungen, Sponsorenlogos, (Pass-) Fotos oder auch vollständige Designs von den Kartendruckern vor Ort hochwertig und farbecht auf die Plastikkarten gedruckt werden. Wenn Eintrittskarten vor Ort personalisiert bzw. kodiert werden, sind professionelle Kartendrucker gefragt, die eine außerordentliche Druckqualität und Zuverlässigkeit bei niedrigen Druckkosten versprechen. Daher vertrauen z. B. die Kartenspezialisten von YouCard seit vielen Jahren auf die modernen Kartendrucklösungen von HID Global, die sich in der Praxis als besonders verlässliche Partner bewiesen haben.

Welche Kartendrucker Experten empfehlen

Insbesondere bei der Personalisierung und Kodierung von Plastikkarten vor Ort ist der HID Fargo DTC1250e Kartendrucker ideal. Der Kartendrucker der neuesten Generation druckt und kodiert selbst größere Kartenmengen zuverlässig und ist dabei im Vergleich zu anderen Marktlösungen besonders günstig - sowohl bei der Anschaffung, als auch bei den Folgekosten. Egal, ob Sie beispielsweise eine Netzwerkanbindung per WLAN benötigen oder Eintrittskarten beidseitig bedrucken wollen: Durch die fachkundige Beratung vom Kartendruckexperten erhalten Sie den DTC1250e Kartendrucker maßgeschneidert genau mit den Komponenten, die Sie für ihr Ticketing benötigen.
Werden statt Plastikkarten bedruckte (RFID-) Chipkarten verwendet, empfiehlt sich durch die unebene Oberfläche das sogenannte Retransferdruckverfahren. Bei diesem wird zunächst auf einen Trägerfilm gedruckt, der anschließend die Unebenheiten der Chipkarten vollständig ausgleicht. Hier empfehlen YouCards Kartenspezialisten den HID Fargo HDP5000 Kartendrucker, der durch seine Funktionalität und ein farbstarkes Druckbild überzeugt. Durch seine umfangreichen Optionen und dem modularen Aufbau ist er zudem flexibel einsetzbar und kann speziell für das jeweilige Anforderungsprofil konfiguriert werden.

Besucherströme verstehen und analysieren