HID als Arbeitgeber

Deb Spitler

Name: Debra Spitler
Unternehmen: HID Global Corporation
Titel: Vice President, HID Connect

Hobbys/Interessen: Lesen, mit Zügen mit alten Dampfloks fahren, Flipper spielen Eine Reise, die ich gern unternehmen würde: Eine Safari in Afrika.

 



Debras Tipps für eine tolle Karriere:

  • Nimm dir Zeit herauszufinden, was du wirklich gern tust;
  • Hab keine Angst davor, etwas Neues zu probieren;
  • Entwickle ein starkes Netzwerk aus Mentoren und Kollegen.

 

Etwas Vertrauen von der Firmenleitung von HID Global USA verschaffte Debra Spitler, Vice President von HID Connect, den Karriereschub, den sie brauchte – zu dem Zeitpunkt, als sie ihn am nötigsten hatte. Nach 18 Jahren bei Honeywell trat sie eine Anstellung bei HID ein, wo sie das Selbstvertrauen fand, ihre Karriere voranzutreiben.

„Vorher gab es Zeiten, wo ich das Gefühl hatte, nur einen Job zu haben, aber keine Karriere“, erinnert sie sich. „Doch das Führungsteam bei HID hatte Vertrauen in meine Fähigkeiten und gab mir den Spielraum, Neues auszuprobieren. Wenn dein Umfeld an dich glaubt, stehen die Chancen grundsätzlich gut.“

Debras Karriere bei HID umfasst mittlerweile 12 Jahre, in deren Verlauf sie sechs verschiedene Positionen innehatte. darunter Global Account Manager und Director of Business Development. Außerdem war sie als Executive Director of Marketing bei HD und Vice President of Marketing der ASSA ABLOY Identification Technology Group tätig und als Präsidentin von OMNIKEY Americas für den Relaunch von OMNIKEY zuständig. Die Position, die sie heute innehat, ist das Ergebnis davon, die richtigen Fähigkeiten zu haben und zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stehen.

„Ich war gerade dabei, meine Aufgabe bei OMNIKEY zu Ende zu bringen, als jemand gesucht wurde, der eine neue strategische Initiative zur Erweiterung der Nutzung von HIDs Technologieplattform über die physische Zugangskontrolle hinaus leiten könnte.“

Debra war eine perfekte Kandidatin für diese Rolle – ihr beruflicher Hintergrund in HIDs eingebetteter Technologie sowie starke Absatz- und Geschäftsentwicklungsfähigkeiten in Kombination mit ihrer Ausbildung in Marktkommunikation war genau, was gebraucht wurde.

Ihre erste Aufgabe bestand darin, einen Namen für die Initiative zu finden: „Schnell sind wir auf HID Connect gekommen – der Name steht für das, was wir erreichen wollten. Ein Team wurde gebildet, und HID Connect konnte loslegen“, erzählt sie.

„Diese ganze Erfahrung hat mir neue Energie verliehen und gab mir das Gefühl, dass es nichts gab, was ich nicht erreichen konnte. Letzten Endes glaube ich, dass eine erfolgreiche Karriere das ist, was einen persönlich erfüllt und befriedigt.“

See what other HID Employees have to say, click here to watch their videos now.