500x iCLASS® Seos™ Kontaktlose Smartcard


kontaktlose Smartcard für vielfältige Anwendungen

Überblick | Spezifikationen
  • iCLASS Seos 500X Smart Card

Die iCLASS® Seos™ kontaktlose Smartcard von HID Global ist eine hochfrequente Lösung für mehr Sicherheit, Datenschutz und Flexibilität. Als sichere, normbasierte Technologie zur Identitätsverwaltung und -prüfung kann der Ausweis mit seinem offenen Design für physische und logische Zugangskontrollen, bargeldlosen Zahlungsverkehr, das Transportwesen und eine Vielzahl weiterer Anwendungen genutzt werden; unter anderem auch für viele Formfaktoren, einschließlich Near Field Communications-(NFC-) Smartphones und anderer mobiler Geräte.

Die hochmoderne kontaktlose Smartcard iCLASS Seos bietet überlegene Datenintegrität und erweiterten Datenschutz durch Verwendung der neuesten, standardmäßigen Verschlüsselungsalgorithmen für sichere, kontaktlose Smartcard Kommunikation. Zum Schutz von Datenübertragungen zu Off-Card-Anwendungen nutzt die Karte auch ein sicheres Nachrichtenprotokoll für eine 100-prozentige Vertraulichkeit der Daten.

Die kontaktlose Smartcard nutzt eine Mikroprozessor-basierte Architektur, die Programmierungen und Aktualisierungen während der gesamten Lebensdauer des Ausweises möglich macht. Durch Nutzung bestehender Normen für ein kontaktloses Kommunikationsprotokoll, eine Card-Edge-Definition und kryptografisch geschützte Protokolle bietet der Ausweis auch die höchstmögliche Kompatibilität für künftige Ausweistechnologien.

iCLASS Seos ist Teil der iCLASS SE® Plattform (auf Basis des Secure Identity Object™-[SIO]-Datenmodells und der Trusted Identity Platform® [TIP™] von HID) und gibt den Kunden die Gewissheit, dass sie ihre Investitionen in heutige Technologien auch bei sich wandelnden Geschäftsanforderungen nach Systemerweiterungen nutzen können.

Besondere Vorteile dieser kontaktlosen Smartcard:

  • Die iCLASS Seos-Anwendung ist auf eine Vielzahl von Medien übertragbar, einschließlich Mikroprozessorkarten und Smartphones für den mobilen Zugang.
  • Vielfältiges Datenmodell mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten zur Unterstützung einer oder mehrerer SIOs pro Anwendung mit individuellem Schutz der jeweiligen Identitätsdaten.
  • Größere Lesereichweite.
  • Großer Arbeitsspeicher für anspruchsvolle Anwendungen.
  • Hochperformante Karte mit sicherem Mikroprozessor.
  • Extrem widerstandsfähig gegen verbreitete Angriffsformen (Man-in-the-middle-Angriff, Replay-Angriff und anderen).
  • Kartenausführung in langlebigen Verbundstoffen.
  • Erhältlich mit einer ganzen Reihe von Optionen für einen maßgeschneiderten Einsatz (Magnetstreifen, individuelle Grafiken, Schutz gegen Fälschungen und einen Satz an Programmierformaten für kontaktlose Chipkarten).

Typische maximale Lesereichweite*

  • 7-10 cm (abhängig vom eingesetzten Lesegerät)

*Abhängig von den Standortbedingungen.

Abmessungen

  • Entsprechend dem Formfaktor ISO7810 ID-1
  • (5,40 x 8,57 x 0,084 cm max.

Kartenausführung

  • Verbundpolyester/PVC

Speichermerkmale

  • EEPROM, Schreib-/Lesezugriff mit 16 KB Datenspeicher
  • Datenerhaltung: 20 Jahre

Unterstützte Standards

  • ISO/IEC 7810: Technische Merkmale der Kennkarten
  • ISO/IEC 7816 Kennkarten – Karten mit integrierter Schaltung (Teil 1: Technische Merkmale; Teil 2: Kontaktgebundene Karten – Abmessung und Kontaktbereich; Teil 4: Organisation, Sicherheit und Befehle für den Datenaustausch; Teil 6: Branchenübergreifende Elemente für den Datenaustausch; Teil 13: Befehle zur Anwendungsverwaltung in Bereichen mit mehreren Anwendungen)
  • ISO/IEC 8824 Information Technology - Teil 1: Abstract Syntax Notation One (ASN.1): Spezifikation einer Basisnotation
  • ISO/IEC 8825: Information Technology - Teil1: ASN.1 Verschlüsselungsregeln: Spezifikation von BER (Basic Encoding Rules), CER (Canonical Encoding Rules) und DER (Distinguished Encoding Rules)
  • ISO/IEC 9797: Information Technology – Sicherheitstechniken – MACs (Message Authentication Codes) -Teil 1: Mechanismen mit Blockverschlüsselung, Teil 2- Mechanismen mit dedizierter Hash-Funktion
  • ISO/IEC 10373: Ausweis-Testmethoden
  • ISO/IEC 11770: Sicherheitstechniken – Schlüsselverwaltung Teil 2 – Mechanismen mit symmetrischen Techniken
  • ISO/IEC 14443: Kontaktlose Karten mit integrierter Schaltung – Proximitykarten
  • ISO 24727 Kennkarten (Programmierschnittstellen mit integrierter Schaltung): Teil 2: Generische Kartenschnittstelle, Teil 3: Anwendungsschnittstelle, Teil 6: Zulassungsverfahren der Authentifizierungsprotokolle für Interoperabilität
  • FIPS#197: AES-(Advanced Encryption Standard)-Spezifikation
  • FIPS#46-3: DES (Data Encryption Standard)
  • FIPS#180-3: SHS (Secure Hash Standard)
  • FIPS#198: HMAC (The Keyed-Hash Message Authentication Code)
  • Europäischer Standard EN 14890-1: Anwendungsschnittstelle für Chipkarten als sichere Signaturerstellungseinheiten Teil-1: Basisdienste

Garantie

  • Lebenslang